ALL YOU NEED IS… | Wie man das Potential emotionaler Intelligenz wecken kann

„Intuition hat Gründe, auch wenn der Verstand sie nicht kennt.“ (Rainer W. Sauer)

Der Begriff „Emotionale Intelligenz“ (EI) wurde in den 1990er Jahren von Mayer und Salovey als Terminus eingeführt und beschreibt die Fähigkeit, Gefühle wahrzunehmen, zu verstehen und ggf. zu beeinflussen. Wenn man / frau es möchte, dann kann emotionale Intelligenz vereinfachend auch als Intuition bezeichnet werden.

Im Rahmen meiner Trainingsprogramme, Seminare, Coachings oder Bildungsmaßnahmen setze ich zum Fokussieren der EI oft Postkarten mit Album-Covern der Musikgruppe The Beatles ein. Diese liegen dann ungeordnet auf dem Boden oder einem Tisch und die TeilnehmerInnen bzw. Coachees können sich – und zwar unbhängig davon ob sie sich mir den Werken der Fab Four aus Liverpool auskennen oder nicht – für eines der Cover entscheiden, das ihnen in diesem speziellen Moment zusagt. Andere Trainer nutzen andere Kartensammlungen, aber stets geht es darum, über die Karten bestimmte Gefühlswelten zu öffnen.

Der sich anschließende Einstieg ins Gespräch, das Darlegen oder gar Verteidigen der individuellen Wahl durch die TeilnehmerInnen ist hilfreich um bei der Kommunikation, dem Coaching oder beim Soft-Skills-Training persönliche, soziale und methodische Kompetenzen sowie persönlicher Ressourcen zu entdecken. Die Album-Cover der Beatles eignen sich aus meiner Sicht durch ihre vielfältigen Interpretationsmöglichkeiten sehr gut als Eisbrecher, denn gerade persönliche oder belastende Themen der / des Einzelnen können so behutsam und spielerisch erarbeitet werden, denn die Intuition des Menschen ist eine grandiose Fähigkeit, die einen authentischen Ansatz für den weiteren Weg aufzeigt.

Emotionale Intelligenz ist der Auslöser, um sowohl in privaten wie auch beruflichen Bereich eines Lebens ureigene Entscheidungen treffen zu können – abseits von (Fach)Wissen, Grundsätzen, Affinitäten oder Ängsten. Nur wenn derbetreffende Mensch selbst weiß, was sein Herz und seine Seele braucht, um Leben möglichst glücklich, selbstbestimmt und letztlich erfolgreich zu sein. Auch beim Thema Der EI arbeite ich mit meiner bewährten SA5-Stufenanwendung, um Menschen dabei zu helfen, ihre ureigene, persönliche intuitive Ausrichtung abrufen zu können und das Vertrauen in die eigenen Wahrnehmungen zu stärken.

Emotionale Intelligenz als eine Art übersinnliche Kraft zu betrachen, wie es einige Psychologen vortragen, liegt mir fern, ist sie doch keineswegs „über“-sinnlich im Sinne einer metaphysischen Kraft sondern eine geistige Empfindung. Dies ist so, da sie mit dem eigenen Körper und dessen Befindlichkeiten zusammenhängt, was sich auch dadurch ausdrückt, dass Feinfühligkeit und EI eng miteinander verbunden sind. Wenn man sich im Streß der Welt, die einen umgibt, vom ewigen Einschätzen, Dinge überdenken und Reflektieren befreien möchte, kann man durch das Vertrauen in Emotionaler Intelligenz Gedankengänge ordnen und die Entstehung endloser Grübeleien verhindern lernen.

Es gibt viele gute Gründe in bestimmten Situationen seiner Emotionalen Intelligenz zu vertrauen – nicht ausschließlich, aber stärker als zuvor Intuitionen ernst zu nehmen. In der Liebe ebenso wie in der Wissenschaft hat EI oft genug die etabliertesten Ansichten in den Schatten gestellt. Und wenn beispielsweise berufliche Probleme nicht mehr als Belastung angenommen werden, sondern wie bei einem Sportler, als Aufgabe, die es zu bewältigen gilt, kehren rationelles Denken und gesundes Selbstvertrauen ins Arbeitsleben zurück und die innere Stärke und Zufriedenheit wächst.

Geschrieben von und © 2021 für Rainer W. Sauer / CBQ Verwaltungstraining

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: